Die gesunde Darmflora

Mit ca. 500 m² Oberfläche und bis zu acht Metern Länge ist der Darm unser größtes Organ. Da er von mehr als hundert Millionen Nervenzellen gesteuert wird, nennt man ihn nicht ohne Grund das „Bauchhirn“. Ein Stamm aus ca. 400 verschiedenen Bakterienarten sorgt für eine schützende Darmflora.
In der Schleimhaut des Dickdarms sitzen 70-80% des Immunsystems. Die Abwehrzellen sorgen dafür, dass Krankheitserreger unschädlich gemacht werden.

Ein gesunder Darm ist das A und O

Eine gestörte Darmflora kann oftmals der Grund für viele Symptome sein:

  •  Blähungen
  •  Bauchschmerzen
  •  Verstopfung
  •  Durchfall oder Reizdarm
  •  Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Aber auch andere Krankheiten und Symptome, die man vielleicht gar nicht mit dem Darm in Verbindung bringt, können dort ihren Ursprung haben:

  • Infektanfälligkeit
  • Migräne
  • Depressionen
  • erhöhte Leberwerte
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Vitaminmangel und deren Mangelerscheinungen
  • chronische Blasenentzündung

Man nimmt an, dass Darmflora schädigende Faktoren unter anderem starke Medikamente (wie Antibiotika, Säureblocker, Cortison und Schmerztabletten), aber auch Alkohol, Drogen und eine unausgewogene, ballaststoffarme Ernährung sein können.
Die „guten“ Darmbakterien werden zurückgedrängt und zerstört. Pathogene Bakterien und Pilze können sich ausbreiten und erhöhen die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut. So können die schädlichen Mikroorganismen in den Körper gelangen und dort weiteren Schaden anrichten.

Ein gesunder Darm ist das Fundament für einen gesunden Körper.

Gemeinsam machen wir uns ein Bild über den Zustand und die Funktionalität Ihrer Darmflora.

Weitere Themen: Bioresonanztherapie, Blutegeltherapie, Darmflora, Kinderheilpraxis, Krankheitsbilder

Kontaktieren Sie mich JETZT



Kontakt
close slider



Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu.